Lager 2019 Tag 6

Wir sind schon am Tag vor der Heimreise angelangt. Ein letztes Mal Schuhe schnüren, auch für die Leiter. Denn am Morgen stand das Spiel Älteste gegen Leiter an. Schiri “Leuti” pfiff mehr oder weniger pünktlich zum hartumkämpften Spiel an. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Waren die Ältesten in Sachen Laufbereitschaft klar vor, machten es die Leiter mit Cleverness und der nötigen Portion Glück. Diverse Chancen wurden auf beiden Seiten liegen gelassen, ehe “Herzu” kurz vor dem Pausenpfiff zum umjubelten ersten Treffer für die Leiter einnetzen konnte. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Ältesten dann den Druck Stück für Stück weiter. Die konditionelle Überlegenheit der Junioren führte dazu, dass sich die Leiter mehr und mehr aufs Kontern konzentrieren mussten. Da sie dies erfolgreich taten, erhöhten sie das Resultat durch Kirsche und Roger. Dank den starken Paraden von Goalie Toni blieb die 0 hinten stehen. Den anschliessenden Einzug beim Mittagessen liessen sie sich dann nicht nehmen. So standen sie dann auch in der Pole-Position bei Chicken Nuggets und Pommes.

Gestärkt ging es dann am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein zum Abschlussturnier. Ein letztes Mal wurden in gemischten Gruppen von Gross bis Klein um Punkte gekämpft. Spannende Spiele und viel Spass machten diesen Nachmittag zu einem würdigen sportlichen Abschluss. Zwischendurch spendierte die Küche noch eine Runde Raketenglace zur Erfrischung. Die Sieger wurden dann zu Beginn des Abendprogramms gewürdigt und mit Leckereien beschenkt. Anschliessend führte Moreno alias “Busenkolleg” vom leider verhinderten Sascha Ruefer durch den Abend. Es spielten ausgewählte Promis (Leiter) gegen eine Hand voll Fussballer (Junioren) in mehreren Disziplinen. Beim “Blind füttern”, Pantumime, Gegenstände ertasten, Improvisations Geschichten erzählen und Gruppen-Choreo wurden um die Gunst der Jury gekämpft. Die Jury, bestehend aus vier Nachwuchstalenten (jüngsten Teilnehmer), bewertete jeweils die Darbietungen mit Noten von 1 bis 10. Schlussendlich konnten sich die Fussballer knapp durchsetzen mit 264 zu 248. Dazwischen gab es noch einen Lagerrückblick mit einer Foto-Präsentation. Darin wurde nochmals humorvoll auf die letzten Tage zurückgeblickt.

Morgen werden wir dann noch das Haus reinigen und anschliessend geht’s dann auch schon zurück nach Ruswil. Wir werden um ca. 13:30 Uhr im Schützenberg Ruswil eintreffen. Die Leiter werden voraussichtlich schon 30 Minuten früher eintreffen, da sie mit dem PWs über den Oberalppass fahren können.

Somit ist das Juniorenlager 2019 auch schon wieder Geschichte. Wir möchten uns bei allen Eltern, Junioren, Sponsoren und Begleitern recht herzlich bedanken. Ein solches Lager braucht viel Unterstützung und Vertrauen. Nach dem Lager ist aber auch vor dem Lager und so werden wir uns schon bald an die Organisation für das nächste Lager im 2021 machen. Wir hoffen auch dann wieder auf zahlreiche Teilnehmer.

Fürs Lager OK
Roger Bachmann, Co-Lagerleiter

Lager 2019 Tag 5

Tag 5 Stand im Zeichen der Lagerwanderung. Nach der Stärkung am Frühstücksbuffet wurden die Rucksäcke mit Lunchpaketen und Getränken gefüllt. Mit dem Zug ging es auf den Oberalppass und von da zu Fuss weiter hoch. Nach einiger Zeit stellte dann unser Wanderführer Dädi fest, dass dies nicht die korrekte Route war. Nach kurzer Recherche ging es dann auf einer alternativen Route weiter. Diese führte durch die wunderbare Landschaft runter Richtung Sedrun. Diverse Zwischenhalte wurden für Verpflegung, Abkühlung und Genuss der sensationellen Aussicht genutzt. Nach einigen Stunden anstrengendem Auf- und Abstieg nahm dann der Grossteil der Kids und wenige (junge) Leiter die Bahn für das letzte Stück. Ein paar tapfere Jungs nahmen mit den Leitern auch das letzte Teilstück zu Fuss in Angriff. Hervorzuheben ist dabei, dass die Gruppe wild gemischt von den Jüngsten bis zu den Ältesten war. Zurück beim Lagerhaus war es dann Zeit für das Lagerfoto. Zur Belohnung wurde dann nach Kartoffelstock und Fleischvögeln das Europa League Spiel FC Luzern gegen Espanyol Barcelona gezeigt.

Lager 2019 Tag 4

Heute wars endgültig vorbei mit dem trockenen Wetter. Kamen die Kleinen noch praktisch trocken vom Morgentraining nach Hause, waren die Grossen dann komplett durchnässt. Doch unsere polyvalente Küche kann auch waschen und so bekommen heute Abend alle wieder ihre nassen Kleider gewaschen und trocken zurück.

Da für den Nachmittag starke Regenfälle und Gewitter prognostiziert wurden, haben wir uns entschlossen die Nachmittagstrainings in die neue Turnhalle gleich neben dem Sportplatz zu verlagern. Das Wetter war dann doch besser als erwartet, aber die Jungs freuten sich dennoch riesig über das Training im Warmen.

Nach einer fantastischen Penne mit Tomatensauce und Hackfleischbällchen gehts nun zum Abendprogramm über. Heute steht Regelkunde mit unserem Schiedsrichter Pädi Sidler an. Er wird die Jungs in den neusten Regeln briefen und erklären, was es denn alles braucht als Schiedsrichter. Höhepunkt wird dann das Regelquiz zwischen den Leitern und den Kids sein.

Das Fazit der ersten Lagerhälfte fällt überaus positiv aus. Trotz viel Bewegung hat wohl der eine oder andere dank der ausgezeichneten Küche etwas zugenommen. Etwas Heimweh und kleine Bobos gehören dazu. Da bleibt auch die Lagerleitung nicht verschont. Aber es heisst ja nicht umsonst “Sport ist Mord”.

Lager 2019 Tag 3

Der zweite Trainingstag wurde etwas durch das durchzogene Wetter getrübt. Doch richtige Fussballer lassen sich von etwas Regen nicht aufhalten und so wurde auch heute volle Power gegeben. Die Kids hatten ihre Freude an der Laufschule und dem Training auf dem Rasen. Einige Leiter wurden wohl im Training zu wenig gefordert, machten sie doch zwischen 2 Trainings auch gleich noch die Laufschule mit. Tribut dafür zollten sie dann am Abend im Spiel “Schlag den Leiter”. Beim Wandhocken brannten dann die Beine doch etwas zu sehr. Nichts desto trotz ging hier der Sieg am Ende an die Leiter. Die Küche hatte sich währenddessen eine Pause verdient, waren sie doch wieder fast pausenlos am Vorbereiten, Kochen und Aufräumen. Ein grosses Lob hier an die Küche, welche eine Top-Job abliefert und die Augen der Kinder (und Leiter) Mal für Mal strahlen lassen. Das Tüpfelchen auf dem “i” setzte die Küche dann mit dem Eis am Stiel nach dem Abendspiel. Ein weiterer gelungener Tag mit vielen geschafften, aber glücklichen Kindern.

Lager 2019 Tag 2

Der zweite Tag begann früh, an den Augen des einen oder anderen (Junioren und Leiter…) etwas zu früh. Doch nach der Stärkung am Frühstücksbuffet waren dann alle fit und bereit für die ersten Trainings. Technik, Taktik, Kampf und Ausdauer wurden auf dem Platz trainiert. Dank der guten Vorbereitung der Trainer dürfen sich die Jungs über top Trainings freuen. Auch unser Goalietrainer Sascha war bereits mit den jüngeren Torhütern am Werk und hat ihnen den einen oder anderen Tipp im Goalietraining mitgegeben. Und ersten Jungs sind auch schon in den Genuss des Laufschultrainings von Päuli gekommen. Ausdauer, Sprints, Atmungstechnik und was noch alles zu einem guten Läufer gehört wurden von Päuli fachkundig und spielerisch gezeigt.

Dazwischen gabs natürlich wieder bestes Essen aus der Küche. Sowohl die Pizza am Mittag als auch das “Gschnätzlete” am Abend fanden grossen Anklang. Einmal mehr ist die Küche von Anfang an auf top Niveau.

Den Abschluss des Tages bildete dann das Testspiel der C-Junioren gegen den FC Sedrun. Die Kräfteverhältnisse waren schnell sichtbar, so wurde das Spiel durch unsere Jungs gleich mit 15:0 gewonnen.

Lager 2019 Tag 1

Der Vortrupp war bereits aktiv am Samstag. Gut gestärkt mit dem tollen Lagerbrunch haben wir dann die Kids dann am Sonntag in Sedrun empfangen. Dank Eurobus sind diese mit zwei Begleiter ohne Probleme in Sedrun angekommen.

Nach dem Zimmerbezug begann gleich mal wieder der Run auf den Töggelikasten und den PingPong-Tisch. Beinahe tumultartige Zustände herrschten vor und der Schläger-Improvisation waren keine Grenzen gesetzt. Doch für Cordon-Bleu und Pommes-Risolee wurden alles stehen und liegen gelassen. Nach dem nicht ganz so geplanten Probe-Feueralarm kam dann beim Verdauungsspaziergang dann bei einigen schon wieder der Hunger auf. Die Cervelat auf dem offenen Feuer brachte hier Abhilfe. Dessert mal anders…
Den Heimweg leuchteten uns dann diverse Fackeln der Leiter und natürlich wurde unterwegs auch noch das heiss begehrte Lagershirt verteilt. Dieses Jahr laufen wir in bordeauxrot durchs Bündnerland.

Fotos gibts ab sofort in der Bildergalerie.

Neues Trainergespann bei der 1. Mannschaft

Auf die neue Saison 2019/2020 übernehmen Marco Groenendijk und Reto Heller das Ruswiler Fanionteam. Die beiden in Ruswil wohnhaften Familienväter verfügen über einen grossen fussballerischen Erfahrungsschatz. Marco Groenendijk begann seine Trainerlaufbahn vor 18 Jahren beim FC Wolhusen. Während er in der Region weiter für den FC Sempach und den FC Entlebuch als Trainer tätig war, amtete er in den letzten Jahren auch als Konditionstrainer und Physiotherapeut für den Schweizerzischen Fussballverband. Der Höhepunkt seiner Tätigkeit war sicherlich der Weltmeistertitel mit der U17 an der WM 2009. Aktuell ist er auch als Instruktor für den Schweizerischen und Innerschweizerischen Fussballverband unterwegs. Auch Reto Heller weist auf der fussballerischen Ebene bereits ein sehr grosses Betätigungsfeld auf. Der ehemalige Juniorennationalspieler und langjährige Spieler der 1. Mannschaft des FC Ruswil ist seit mehreren Jahren als sehr geschätzter Juniorentrainer bei seinem Heimverein tätig. Zudem wirkte er schon als Sportchef bei seinem Stammverein und ist aktuell Aktuar bei der Sponsorenvereinigung Clubfreunde FC Ruswil. Das Trainergespann wird zudem weiterhin unterstützt durch den Torwarttrainer Björn “Bio” Koller und die Masseurin Daniela Grilz. Daniela und Bio, wir schätzen es sehr, dass ihr Beide weiterhin für unsere erste Mannschaft tätig seid.

„Neues Trainergespann bei der 1. Mannschaft“ weiterlesen

Kantersieg zum Saisonabschluss

Nach der zweitletzten Runde vor Wochenfrist war klar, dass beide Kontrahenten den Verbleib in der 3. Liga geschafft hatten. Mit einem diskusionslosen 0:6 sichert sich Ruswil das Prädikat „Nr. 2 im Rottal“.

Beide Teams hatten bis dato eine durchzogene Rückrunde hinter sich. Auf der einen Seite der FC Ruswil, welcher sich zum Rückrundenstart nach vorne orientieren wollte. Viele Verletzungen und Absenzen sowie der schlechte Start liessen die Ruswiler aber in den Abstiegskampf abrutschen. Auf der anderen Seite der FC Grosswangen-Ettiswil, wo sich Hochs und Tiefs praktisch im Wochentakt abwechselten.

„Kantersieg zum Saisonabschluss“ weiterlesen