Lager Tag 6

Heute mussten wir etwas improvisieren. Statt Trainings und Spiele auf dem Rasen, organisierten wir kurzerhand ein Turnier in der Turnhalle. Petrus war diese Woche kein Rusmeler und so fiel auch der letzte Tag dem Regen zum Opfer. So durften heute alle eine halbe Stunde länger schlafen und nach dem Morgenessen pilgerten wir in die Turnhalle. In 10 Gruppen benannt nach Schweizer Alpenpässen duellierten sich die Kids in den Gruppenspielen. Danach gings zum Festschmaus zurück ins Lagerhaus. Bei Pommes Frites und Chicken Nuggets schlägt jedes Kinder- (und Erwachsenen) Herz höher. Anschliessend fanden die Finalspiele in der Turnhalle statt, gefolgt vom traditionellen Höhepunkt des Lagers. In einem äussert spannenden und intensiven Spiel gewannen die ältesten Jungs gegen die Betreuer mit 21 zu 19. Der Sieg wurde von den Kids frenetisch gefeiert, gab es doch in den letzten Lagern jeweils harte Niederlagen für die Ältesten. Zum Abschluss gab es dann noch den obligatorischen Wochenrückblick aus der Küche. Was auch immer übrig blieb, wurde durch die Küche noch irgendwie zu einem 17-Gänge-Menü zusammengestellt. Anschliessend gab es noch die eine oder andere Rangverkündigung mit süssen Preisen, bevor die letzte Nachtruhe auf dem Programm stand. Bekanntlicherweise wird diese nicht so gerne eingehalten und ich die Betreuer lassen das eine oder andere durchgehen.

Nichts desto trotz ist morgen um 06:30 Uhr Tagwache und das Haus wird auf Hochglanz poliert. So sollte die Abfahrt wie geplant um 10:30 Uhr möglich und der Car um ca. 14:30 Uhr im Schützenberg in Ruswil eintreffen.

Wir vom OK möchten uns an dieser Stelle bei allen Eltern für ihr Vertrauen in unsere Organisation bedanken. Natürlich auch bei allen Sponsoren, ohne sie wäre eine Durchführung dieses Lagers gar nicht möglich. Und zu guter Letzt bei allen Betreuern und dem Küchenteam, welche (fast) alle eine Woche Ferien “geopfert” haben, um den Kids dieses Erlebnis möglich zu machen. Der eine oder andere war das erste Mal dabei und obwohl dies alles andere als Ferien sind, wird wohl keiner das letzte Mal dabei gewesen sein. So freuen wir uns schon auf das nächste Lager im Sommer 2019.

Lager Tag 5

Auch am 5ten Tage spukte ins Petrus in die Suppe. Die geplante Wanderung fiel wortwörtlich ins Wasser und so musste wir etwas improvisieren. Kurzerhand wurde ein Töggeli- und ein PingPong-Turnier organisiert. Die selbstgewählten 2-er Teams aus Kids und teilweise auch aus Betreuern duellierten sich in spannenden Gruppenspielen und kämpften um die begehrten Finalplätze. Über Viertel- und Halbfinale kämpten sich die Teams ins grosse Finale vor. Beim Töggelen setzte sich das gemischte Team aus Junior Eric Muff und Betreuer Markus “Dädy” Horisberger in der Verlängerung gegen die beiden Betreuer Dario Heller und Adi Emmenegger durch. Beim PingPong hatten die Teams mit den Betreuern hingegen keine Chance. Hier gewannen Pattarachai Somboon und Tim Küttel im Finale gegen Marco Primus und Yaron Grüter.

Nach der kalten Platte am Mittag gings dann für den grossteil der Schar doch noch raus in den Regen. Mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn ging es ins Nachbarsdorf Disentis und von mit einem kleinen Fussmarsch runter an den Fluss. Hier wartete bereits der bekannte Goldsucher “Gusti” (Hier gehts zu seiner Homepage) auf die aufgeregten Kids. Er zeigte dem Nachwuchs die Techniken fürs Goldsuchen und -waschen. Trotz des kalten Wassers wühlten sich die Kids unter Beobachtung der Betreuer durch die Steine, den Sand und Wasser und tatsächlich wurde auch das eine oder andere Stückchen Gold gefunden. Völlig durchnässt vom vielen Regen ging es dann auf dem gleichen Weg wieder zurück ins warme Lagerhaus. Nach der warmen Dusche und den köstlichen Kügeli-Pastetli hatten sich die Kids einen freien Abend verdient. Mit den Lieblings-Disziplinen des Lagers wie Töggelen, PingPong oder einfachen Gesellschaftsspielen im Esssaal liessen sie den Abend ausklingen.

Lager Tag 4

Heute viel das Aufstehen (den meisten) wieder etwas leichter. Die Sonne zeigte sich schon bald am Himmel und sorgte für gute Laune. Ganz ohne Regen ging der Tag dann doch nicht vorüber, jedoch hilt er sich in Grenzen. So konnte die Testspielreihe gegen den FC Gunzwil auch heute fortgesetzt werden. Nach den 2 Niederlagen von gestern hiess die Parole heute Revanche. Und wie angekündigt setzten die Kids dies in Taten um. Die D-Junioren gewannen in Disentis äussert knapp aber verdient mit 1:0. Etwas höher viel der Sieg für die Selection-Mannschaft aus. Sie bodigten die Gunzwiler-11 gleich mit 5:1.

Am Nachmittag mussten sich die Trainer dann etwas zurückhalten mit den Trainings. Die vielen guten Mahlzeiten aus der Küche und die anstrengenden Testspiele und Trainingseinheiten hinterliessen ihre Spuren. So wurde am Nachmittag etwas mehr mit Fussballtennis und spielerischen Übungen gearbeitet um die Kräfte wieder etwas zu bündeln.

Am Abend gabs deine eine Überraschung. Nach den feinen selbstgemachten Spätzli und Geschnetzeltes durften sich die Kids den Match des FC Luzern gegen den FC St. Gallen auf der grossen Leinwand ansehen. Der Sieg der Luzerner wurde von Gross und Klein bejubelt. Und zur Belohnung gabs dann noch ein schokoladige Überraschung.

Lager Tag 3

Aller guten Dinge sind 3. Leider passte das heute nicht fürs Wetter.  Den ganzen Tag über war der Regen Dauergast in Sedrun. Die Stimmung liessen wir uns aber davon nicht verderben. Mit intensiven Trainings und Laufschulungen wurde an Taktik, Technik und Kondition gefeilt.

Am Nachmittag standen dann die ersten Testspiele auf dem Programm. Der FC Gunzwil residiert zeitgleich in nahgelegenen Disentis und so konnten wir gleich mehrere Testspiele vereinbaren. Die F- und E-Junioren lieferten sich einen spannenden Kampf und mussten sich leider schlussendlich 3:1 geschlagen geben. Man konnte jedoch bereits einige Fortschritte aus den Trainingseinheiten sehen und des Team harmonierte schon sehr gut. Bei den C-Junioren fiel das Resultat etwas klarer aus. Einem geschossenen Tor (dem schönsten des Tages) standen am Ende 6 erhaltene gegenüber. Gegen eine routinierte Gunzwiler-Mannschaft mussten sie einiges an Lehrgeld zahlen. Jedoch war es für viele Spieler der erste Einsatz auf dem grossen Feld und so kann dieses Resultat nicht gross werten.

Nach dem Spaghettiplausch am Abend stand ein Spiel ohne Grenzen auf dem Plan. An 10 Posten duellierten sich die verschiedenen Gruppen. Als Hauptgewinn gab es eine Dispenz vom Küchendienst zu gewinnen.

Lager Tag 2

Voller Freude gings heute nach dem Morgenessen los mit den ersten Trainingseinheiten. Es wurde gekämpft, gelaufen, geschossen und vor allem geschwitzt. Denn Petrus erfüllte unseren Wunsch und brachte bestes Fussballwetter nach Sedrun. Da durfte natürlich eine dicke Schicht Sonnencreme nicht fehlen. Auch gab es heute die ersten Laufschulungen mit Päuli. Er brachte den Kids auf spielerische Weise bei, wie sie ihre Laufbewegungen, Kondition und Schnelligkeit verbessern können. In den Genuss dieser Schulung kommt in den ersten beiden Tagen jede Gruppe einmal.  Auch der Nachmittag war wieder ganz der Verbesserung der fussballerischen Fähigkeiten gewidmet.

Dazwischen und danach wurden wir wieder vom Feinsten verwöhnt aus der Küche. Mittags mit selbstgemachten Burgern und Abends mit Selfmade falschen Cordon-Bleue. Zum Glück haben wir uns alle genügend bewegt, sonst hätte man schon bald die dicken Bäuche auf dem obligatorischen Lagerfoto gesehen. Vor einer traumhaften Bergkulisse haben wir unser bestes gegeben, das Lagershirt vom Sponsor Hüsler Massivholz ins beste Licht zu rücken. Mit ein wenig Materialschaden haben wir dann auch das freiwillige Fussballtennis überstanden.

Die Nachtruhe ging noch selten so reibungslos vorüber. Kein Wunder nach diesem anstrengenden ersten Trainingstag.

Lager Tag 1

Endlich ist es soweit. Das Lager 2017 wurde vor kurzem offiziell durch einen grossen Knall eröffnet. Der Knall hat nicht nur eine paar Kids einen Schrecken eingejagt, Ueli hat er anscheinend auch gleich die Stimme geraubt.

Nach der entspannten Anfahrt dem Car der Eurobus durften wir 57 Juniorinnen und Junioren in Empfang nehmen. Das Lagerhaus wurde von den vorher angereisten Leitern bereits bestens eingerichtet. Nun galt es wie immer die Zimmer zu beziehen und das Lagerhaus zu erkunden. Und nach kurzem halte es schon wieder “Ahhhsuuuuuge” durchs ganze Lagerhaus und der PingPong-Tisch wurde zum zentralen Treffpunkt.

Die Küche stellte dann auch gleich mal eine erste “Duftmarke” auf und servierte uns Rahmschnitzel mit Nüdeli und Rüebli. Unter tosendem Geschrei wurde die Küche schon am ersten Abend für Ihre Künste bejubelt.

Nach dem Nachtessen folgte eine kleine Erkundungstour durchs Dorf in Form eines OL’s. Den Weg mussten sich die Kids mit Hilfe der Leiter auf der Karte suchen. Bei jedem Posten gab es entweder eine knifflige Wissensaufgabe rund um den Fussball, Sport oder die Umgebung zu lösen. Dazwischen war aber auch die Kreativität der Kids gefragt. Sie mussten Tiere, Situationen, etc. darstellen, welche die Betreuer dann auf Foto festhielten. Ein paar Impressionen davon gibts auch in der Bildergalerie.

Nach dem grossen Knall, mit welchem Ueli das Lager offiziell eröffnet hat, gabs dann noch eine feine Glace bevor die Kids erschöpft ins Bett gefallen sind.

Wichtig fürs Juniorenlager!

Morgen ist es soweit und das Juniorenlager 2017 beginnt endlich.
Alle sind wie wild am packen und da kommen wieder die grossen Fragen auf.
Was packe ich alles ein?

Hier möchte ich euch die Packliste in der Lagerzeitung ans Herzen legen (die findet ihr auch HIER). Leider blieb sie einmal mehr nicht ganz fehlerlos und so gingen zwei wichtige Punkte vergessen. Die Info ging schon einmal per Mail raus, aber hier zur Sicherheit nochmals:

  • Jedes Kind benötigt einen Schlafsack, da es keine Decken gibt.
  • Kein Kind benötigt Sackgeld, da wir von der Küchencrew bestens verwöhnt werden.

Falls es trotzdem noch Fragen geben sollte, ist die Lagercrew die ganze  Woche per Mail unter juniorenlager@fcruswil.ch zu erreichen.
In Notfällen wendet euch per Telefon an Ueli Luterbach (079 489 32 13) oder Roger Bachmann (079 706 99 02).

Die Vorfreude aufs Juniorenlager beginnt…!

Der Anmeldeschluss ist vorbei, die Teilnehmer definitiv.
Wir fahren mit sensationellen 54 Junioren und 6 Juniorinnen ins Lager nach Sedrun. Begleitet werden die Kids von 19 hochmotivierten Betreuer.
Der Startschuss fällt heute Abend mit dem Infoabend für die Eltern.
Dabei wird auch die traditionelle Lagerzeitung abgegeben. Wer keine bekommen hat oder sich einfach mal ein Bild davon machen möchte, findet diese auch HIER.

An dieser Stelle möchten wir uns auch gleich bei all unseren Sponsoren bedanken. Dies sind nebst den Clubfreunden des FC Ruswil auch die HIER aufgelisteten Firmen.

Nun hoffen wir, dass die Zeit bis zum 06. August schnell vorbei geht und es dann heisst: “SEDRUN, SEDRUN, WIR FAHREN NACH SEDRUN…”