Matchbericht FC Ruswil – FC Triengen

Fussball, 3. Liga: FC Ruswil – FC Triengen 3:2 (1:2)

Tolle Moral gezeigt 

Das Ruswiler Fanionteam dreht einen 0:2-Rückstand und feiert seinen dritten Heimsieg in dieser Saison. Die Gäste aus Triengen waren der erwartet unangenehme Gegner und schockten die Schützeberg-Elf in der ersten Halbzeit mit ihrer Effizienz. Trotzdem geht der Vollerfolg der Nuaj/Pfrunder-Elf aufgrund der grösseren Spielanteile und einer Vielzahl von Chancen vollends in Ordnung.

Einige Zuschauer haben sich wohl an diesem herrlichen Herbstabend nach 18 Spielminuten verdutzt die Augen gerieben. Denn zu diesem Zeitpunkt führte nicht das Heimteam aus dem Rottal sondern die Gäste aus dem Suhrental mit 0:2 Toren. Einmal mehr startete die 1. Mannschaft des FC Ruswil fulminant in die Partie. Bereits in der ersten Spielminute tauchte Fabian Florin alleine vor dem Trienger Torwart Lukas Wyss auf, konnte diesen jedoch nicht bezwingen. Als dann Pascal Lang neun Zeigerumdrehungen später auch noch den Pfosten traf, schien sich das Unglück anzubahnen. Die Elf von Maik Barthel kam wie aus dem nichts zu einer Zwei-Tore-Führung und glänzte dabei durch Doppeltorschütze Valmir Tola mit purer Effizienz. In der 29. Spielminute blieb der treuen Ruswiler Anhängerschaft dann ein weiteres Mal der Torjubel im Hals stecken, als Pascal Lang aus aussichtsreicher Position den Ball nicht im Gästegehäuse unterbrachte. Er liess sich dadurch jedoch nicht unterkriegen und versenkte das Leder nach toller Vorarbeit von Fabian Florin kurze Zeit später zum längst fälligen Anschlusstreffer. Mit dem Spielstand von 1:2 verabschiedeten sich die beiden Kontrahenten in die Pause.

Spiel gedreht
Auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten waren es die Rottaler, welche mit geduldigem Passspiel die Trienger in die eigene Platzhälfte drängten und auf den Ausgleich drückten. Die Gäste beschränkten sich aufs Konterspiel und agierten meist mit langen Bällen in die Spitze. In der 63. Spielminute war es dem kurz zuvor eingewechselten Spielmacher Spedu Meier vergönnt, den verdienten Ausgleich für die Ruswiler zu erzielen. Damit gaben sich die Platzherren aber keinesfalls zufrieden, und sie drückten der Partie weiterhin ihren Stempel auf. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Gäste schaltete Pascal Lang am schnellsten und beförderte das Spielgerät zur erstmaligen und vielumjubelten Führung des Heimteams in die Maschen. In der Folge verwaltete die Schützeberg-Elf ihren knappen Vorsprung gekonnt und musste nur vereinzelt heikle Situationen überstehen. Es bestanden sogar Chancen, das Resultat zu erhöhen. Jedoch übersah der Unparteiische in der einen Szene einen Vorteil und zudem pfiff er das Spiel gerade in dem Zeitpunkt ab, als ein Ruswiler Angreifer alleine auf den Gästetorhüter hätte zulaufen können. Aber egal, drei Punkte sind drei Punkte und der Sieg geht dank einer tollen Willensleistung der Gastgeber absolut in Ordnung.

Matchtelegramm:
FC Ruswil – FC Triengen 3:2 (1:2)
Schützeberg – 150 Zuschauer – SR Ferreira – Tore:13. Tola 0:1, 18. Tola 0:2, 34. Lang 1:2, 63. Meier 2:2, 71. Lang 3:2.
Ruswil: Schärli, Räber P., Bachmann, Schäfer, Lötscher (58. Meier), Lang (87. Simon), Reichmuth, Vogel, Steffen (71. End), Bühlmann, Florin (91. Groenendijk).
Triengen: Wyss, Gautschi, Berisa, Schmid, Sivatheesan S., Sanjiepan S. (66. Karajcic), Ukaj (84. Vataj), Tola (73. Balazi), Guedes, Bisang, Pizzo.
Bemerkungen: Gelbe Karten: Triengen: 21. Pizzo, 49. Bisang, 86. Wyss, 90. Gautschi, 92. Bljelic. Ruswil: 59. Vogel, 69. Meier. 

It’s Derbytime in Buttisholz

Die Prudente/Fischer-Elf ist bisher sicherlich unter den Erwartungen in die Meisterschaft gestartet und konnte ihr Potenzial noch nicht wie gewünscht abrufen. Umso motivierter wird man auf Seiten der Buttisholzer in ihr bereits zweites Rottal-Derby steigen. Nach der Niederlage in Grosswangen wird das Team vom Sportpark alles daran setzen, um das Kräftemessen gegen den anderen nachbarschaftlichen Widersacher für sich zu entscheiden. Das Ruswiler Fanionteam muss sich dieser Ausgangslage bewusst sein und von der ersten Minute an hochkonzentriert und mit vollem Engagement ans Werk gehen, ansonsten wird es in Buttisholz nichts zu holen geben. Die Nuaj/Pfrunder-Elf hofft auf eine grosse Unterstützung aus Ruswil und freut sich aufs Derby.

Daniel Stadelmann
FC Ruswil

Fotos:
Matthias Bucher

Portugal – Schweiz auf Grossleinwand

Am Dienstag, 10. Oktober spielt unsere Nationalmannschaft das letzte und entscheidende Spiel der WM Qulifikation in Portugal. Wir werden dieses wichtige und hoffentlich spannende Spiel im Clubhaus auf Grossleinwand zeigen.

Das Clubhaus hat ab 17:00 Uhr zum Feierabendbier geöffnet. Das Spiel startet um 20:45 Uhr.

Wir freuen uns über deinen Besuch.

Matchbericht FC Wolhusen – FC Ruswil

Torwart David „Schmadtke“ Wicki flog einige Male durch den Wolhuser Abendhimmel und holte damit für die Blindeielf die Kastanien aus dem Feuer. Gast Ruswil bekundete zu Beginn Mühe mit der Spielweise der Platzherren. Diese gingen durch Tore von Alain Brunner und Michael Wirz mit 2:0 in die Pause. In der Reprise dominierte eigentlich nur noch Gast Ruswil. Diese versiebten Phasenweise tolle Chancen im Minutentakt und so resultierte nur der Anschlusstreffer von Fabian Florin Mitte der zweiten Halbzeit. “Matchbericht FC Wolhusen – FC Ruswil” weiterlesen

Start in die Meisterschaft der Juniorenabteilung

Am nächsten Wochenende vom 26./27. August beginnt nun auch die Meisterschaft im Juniorenbereich. Die Juniorenabteilung des FC Ruswil stellt mit 10 Teams eine stattliche Anzahl an Mannschaften, die am Meisterschaftsbetrieb teilnehmen. Dazu kommen noch die zwei Teams der Rottal-Selection, welche zu einem grossen Teil aus Ruswiler Spielern bestehen, und dann noch die jüngsten Fussballer des FC  Ruswil, den F-Junioren, welche mit 4 Teams ihre Spiele jeweils in Turnierform mit benachbarten Vereinen austragen. “Start in die Meisterschaft der Juniorenabteilung” weiterlesen

Senioren 40+ Fairnesspreis Saison 2016/2017

An der Delegiertenversammlung des Innerschweizerischen Fussballverbandes vom letzten Freitag, 18. August in Rotkreuz durfte der FC Ruswil bei den Senioren 40+ den Fairnesspreis für die abgelaufene Saison 2016/2017 entgegen nehmen.

Ironischerweise war die ausgezeichnete Saison auch die letzte Saison der Senioren 40+, in welcher die Mannschaft am Meisterschaftsbetrieb teilnahm. Als Folge des chronischen Unterbestandes an Spielern hat sich der FC Ruswil auf Wunsch der Mannschaft entschieden, keine Mannschaft für die neue Saison mehr zu melden. Deshalb kann auch eine erfolgreiche Titelverteidigung nicht angestrebt werden, was natürlich sehr bedauerlich ist.

Der ganze FC Ruswil gratuliert ihren „Veteranen“ ganz herzlich zu dieser Auszeichnung und bedankt sich nochmals für die jahrelange Treue gegenüber dem FC Ruswil und der damit verbundenen tatkräftigen Mithilfe am Vereinsleben.