Matchbericht FC Altbüron-Grossdietwil – FC Ruswil

Eine (fast) gerechte Punkteteilung

Am vergangenen Samstag reisten die Nuaj/Pfrunder-Fussballer nach Altbüron um gegen den Leader anzutreten. Das erreichte 0 : 0 Unentschieden kann die 1. Mannschaft des FC Ruswil als Erfolg werten. Obwohl sie spieldiktierend waren und sogar in der 88. Minute noch einen Pfostenschuss zu verzeichnen hatten. Aber aufgrund der letzten Partien konnte gegen den Leader eine klare Leistungssteigerung festgestellt werden.

Nach einem anfänglichen Abtasten verzeichnete der FC Ruswil bereits in der 6. Minute eine Grosschance. Im Mittelfeld konnte dem in der Vorwärtsbewegung befindliche FC Altbüron-Grossdietwil der Ball abgenommen werden. Mit einem tollen Pass in die Tiefe wurde Florin lanciert. Dessen Hereingabe verpasste der heranstürmende Groenendijk nur knapp. In dieser Phase verteidigte der FC Ruswil sehr gut und liess kaum einen Angriff der Hausherren zu. Jedoch zeigte sich die Klasse und das Kombinationsspiel des Leaders sofort, wenn man ihnen zu viel Platz und Zeit liess. In der 18. Minute kam das Heimteam zu einem gefährlichen Corner, welcher von Ruswil mit vereinten Kräften befreit wurde. Nur eine Zeigerumdrehung später konnte Ruswil einen Corner treten. Dem gefährlich getretenen Eckball folgte leider ein Stürmerfoul. Die 21. Minute war gespielt, als ein Schuss von Albüron-Grossdietwil knapp am Ruswiler Gehäuse vorbeiflog. Bis dahin ein sehr munteres und engagiertes Spiel, mit einem Chancenplus für die Rottaler. Die 28. Minute war angezählt als sich Florin in der Nähe des gegnerischen Strafraums den Ball erkämpfte und sofort Richtung Tor abschloss. Sein Schuss landete nur knapp neben dem Tor. Erneut war es der schnelle Florin, der elf Minuten vor dem Pausentee mit einem schönen Konter freigespielt wurde. Seinen Abschluss sah er über das Tor fliegen. Es ging mit einem 0 : 0 in den Pausentee. Der FC Ruswil glänzte bis dahin mit eine sehr guten, disziplinierten Leistung, konnte einige Nadelstiche setzen und liess dem Leader kaum Zeit und Raum. So erarbeiteten sich die Rottaler ein Chancenplus und waren auch die aktivere Mannschaft.

Unverändert startete der FCR in die zweite Halbzeit. Und bereits in der 49. Minute konnten die Ruswiler-Boys ein erneutes Ausrufezeichen setzen. Räber erkämpfte sich in der Abwehr den Ball, sein Pass auf Florin lancierte gleich den Konterangriff. Florins Hereingabe verpasst der heraneilende Schäfer ganz knapp. Aus 20m konnten die Gäste aus Ruswil in der 55. Minute einen Freistoss treten. Der von Lötscher gut geschossene Standard wurde stark vom heimischen Keeper pariert. Grosses Glück dann für die Ruswiler in der 59. Minute: Ein auf den hinteren Torpfosten getretener Eckball erreicht den heimischen Stürmer. Sein Kopfball zappelte aber nur im Aussennetz. Die 75. Minute lief als es  Lötscher mit einem Weitschuss aus 25m probierte. Der Goali Langenstein war aber zur Stelle. Der sehr wendige Florin erkämpfte sich neun Minuten vor Schluss den Ball im Mittelfeld. Er lief an die Grundlinie und passte auf Stadelmann zurück. Der gekonnte Lop über den Torhüter flog nur knapp über die Torlatte. Dann lief die 88. Minute, wo den Ruswiler-Anhängern der Atem stockte. Stadelmanns Schuss sprang an den linken Innenpfosten und von diesem wieder aus dem Tor. Hier fehlten einige wenige Zentimeter, die die Ruswiler um den Sieg gebracht haben.

Nach 90 Minuten hiess es dann 0 : 0. Aufgrund dem Chancenplus und dem Pfostenschuss aus der 88. Minute hätten es die Rottaler verdient als Sieger vom Platz zu gehen. Jedoch kann dieser einte Punkt auch als grosser Erfolg gewertet werden. Mit dieser aufopfernden Teamleistung wurde der Leader gut in Schach gehalten und Ruswil erspielte sich einige gute Torchancen. Man darf mehr als zufrieden sein mit diesem Punkt. Gratulation an die ganze Mannschaft und dem Trainerduo. Das nächste Spiel findet am Freitag, 25. Mai um 20 Uhr auf heimischen Boden gegen den FC Dagmersellen statt. Dagmersellen liegt mit 26 Punkten und einem Spiel weniger aktuell auf dem siebten Platz. Könnten aber mit einem Sieg beim Nachtragsspiel auf den fünften Platz vorrücken. Ruswil liegt mit 31 Punkten auf dem vierten Rang.

Leider wurde das gesetzte Ziel, die Aufstiegsspiele, nicht erreicht. Ein Grund dafür ist sicherlich die mangelnde Beständigkeit und die Torausbeute dieser jungen Mannschaft. Hier gilt es den Hebel anzusetzen und sich für die kommende Saison fit zu machen. Jetzt gilt aber der Fokus noch den drei wichtigen Spielen gegen den FC Dagmersellen (25. Mai), den FC Entlebuch (29. Mai) und das Derby gegen den FC Grosswangen (2. Juni). Am 2. Juni findet gleichzeitig das Saisonabschluss-Fest statt. Hopp Rusmu!!

Thomi Marin