Matchbericht FC Grosswangen – FC Ruswil

Ruswil gewinnt Rottal-Derby in Grosswangen

Mit einer überzeugenden Leistung in der 1. Halbzeit legten die Ruswiler den Grundstein für den Sieg. Zugleich war es die erste Heimniederlage der Grosswanger auf dem heimischen Gutmoos seit der Rückkehr in die 3. Liga.

Bevor die beiden Mannschaften vom Unparteiischen Lumni auf das Feld geführt wurden, beschwörten beide Teams nochmals „ihre Fussballgeister“. Bereits da hörte man die etwas konsequenter und lauter Art der Ruswiler heraus. So starteten sie dann auch in das Spiel: Konsequent in den Zweikämpfen, mit viel Tempo und sehr geradlinig in den Offensivaktionen. Trotzdem dauerte es bis zur 6. Minute ehe ein erster Weitschuss von Ruswils Lötschers etwas Torgefahr aufkommen liess. Dieser verfehlte das Ziel aber knapp. Die Grosswanger ihrerseits versuchten die Defensive Ordnung zu halten. Dabei machten sie die Räume eng. In der Offensive waren die Einheimischen bestrebt mittels einzelnen Nadelstichen das eine oder andere Ausrufezeichen zu setzen. So auch in der 11. Minute als der sehr agile Studhalter durchbrechen konnte. Sein Schuss wurde dann vom Ruswiler Schlussmann Schärli zum Eckball geklärt.

Nach rund einer Viertelstunde pendelte sich das Geschehen etwas ein. Die Ruswiler waren zwar spielbestimmend, konnten aber vorderhand keinen Profit daraus schlagen. Just in dieser Phase wo sich beide Teams in der Mittelzone neutralisierten, spielten die Ruswiler einen schnellen Angriff über rechts.

Die scharfe und präzise Hereingabe wurde dann von Adrian End zur verdienten Führung verwertet. Er war im entscheidenden Zweikampf den Tick früher am Ball als der Grosswanger Verteidiger. Die Ruswiler Führung änderte in den folgenden Minuten nichts am Spielgeschehen. Die Ruswiler blieben agiler, spritziger und spielbestimmend. Jedoch liess die Grosswanger Defensive kaum eine richtige Torchance zu. Nach etwas mehr als einer halben Stunde brachte ein Freistoss von rechts Gefahr vor das Grosswanger Tor. Die Freistossflanke wurde zuerst noch von einem Grosswanger abgelenkt, so dass ein grösseres Durcheinander entstand. Jedoch konnten die Ruswiler dies nicht ausnützen. In der 37. Minute wurde der Ruswiler Pascal Lang auf der linken Seite lanciert. Wie beim Führungstor wollte auch er scharf zur Mitte spielen. Der Ball rutschte ihm etwas über den „Schlappen“, so (un-) glücklich, dass er Bähler in der nahen Torecke zum 2:0 erwischte. Dies war dann auch zugleich der Pausenstand.

Der Pausentee und die Worte der Trainer verfehlten die Wirkung auf Grosswanger Seite nicht. Denn die Platzherren agierten gewillt den Rückstand wettzumachen. Bereits in der 49. Minuten hätte sie eigentlich den Anschlusstreffern markieren müssen. Studhalter zog einmal mehr über rechts den Verteidigern davon. Seine scharfe Hereingabe traf aber Baumeler nicht richtig. Den freiliegenden Ball wollte dann Nassa im Tor unterbringen, doch der Ruswiler Goalie Schärli parierte sehr gut. Die Ruswiler verwalteten in der zweiten Halbzeit den Vorsprung und überliesen das Spieldiktat den Grosswanger. Diese zeigten mit viel Leidenschaft und Tempo wieso sie bereits 13 Punkte auf ihrem Konto haben. Den 250 Zuschauern auf dem Gutmoos wurde eine intensive gute 3. Liga Partie geboten, eine angenehme Portion Derby-Emotionen inklusive.  Auch in der Folge suchten die Grosswanger vehement den Anschlusstreffer. Doch dieser wollte an diesem Abend einfach nicht fallen. Entweder aus Grosswanger Unvermögen oder dann war der Ruswiler Schlussmann Schärli zur Stelle. Es ist den Grosswanger hoch anzurechnen, dass sie bis zum Schlusspfiff, vom gut pfeiffenden Schiedsrichter Lumni, kämpften und das Tor noch suchten. Mit diesem Sieg zementierten die Ruswiler die Rottaler Vormachtsstellung und halten weiterhin Kontakt die Spitze. Die Grosswanger ihrerseits dürfen mit der gezeigten Vorrunde und den erspielten 13 Punkten zufrieden sein. Sie haben gezeigt, dass sie in der 3. Liga mithalten können. Trotz der abschliessenden Niederlage dürfen die Grosswanger erhobenen Hauptes in die verdiente Winterpause.

Grosswangen – Ruswil 0:2 (0:2)

Gutmoos. – 250 Zuschauer. – SR Lumni.
Tore: 21. End 0:1. 37. Lang 0:2.
Grosswangen: Bähler; Julius Wüest (67. Roland Stöckli), Wälti, Marciel, Bocaj, Studhalter, Krasniqi, Baumeler, Dedaj, Hofstetter (46. Nassa; 87. Hofstetter), Endrit Tarashaj.
Ruswil: Schärli; Bachmann, Spaar, Schäfer, Lötscher, Simon, Meier, Lang (88. Groenendijk), Vogel, Bühlmann, End, Schärli.