Matchbericht FC Ruswil – FC Grosswangen

Knapper Sieg für Ruswil

Der FC Ruswil konnte das Derby gegen den FC Grosswangen-Ettiswil knapp mit 1:0 für sich entscheiden. Der Führungstreffer fiel erst nach 76 Minuten. Bis dahin hatten zwar die Ruswiler mehr vom Spiel und auch mehr Torchancen. Jedoch durften sie sich aber in der 93. Minute bei ihrem starken Schlussmann bedanken, der die Null mit einer riesen Parade zu halten vermochte.

Ruswil hat etwas mehr vom Spiel

Beide Teams starteten engagiert in die Partie jedoch ohne Gefahr auf beiden Seiten zu erzeugen. Ruswil mit viel Selbstvertrauen aus den drei vergangenen Siegen und Grosswangen-Ettiswil mit dem Willen das verlorene Derby gegen den FC Buttisholz vergessen zu machen. Es dauerte bis zur 15. Minute als der Gast gefährlich vor dem heimischen Tor auftauchte. Im letzten Augenblick konnte Simon Schäfer den Ball zum Corner ablenken. Der Corner brachte dann aber nichts Zählbares ein. Gleich im Gegenzug dann grosses Aufatmen beim Gast aus Grosswangen-Ettiswil als der Ruswiler Pascal Lang seinen Schuss aus 16m an die Latte springen sah. Nur drei Zeigerumdrehungen später bediente der heimische Livio Spaar Matthias Bühlmann mit einem hohen Ball. Bühlmann kam vor dem herauseilenden Armend Tarashaj an den Ball, verzog diesen jedoch mit dem Kopf nur knapp.

Ein Auf und Ab

Das Spiel war nun lanciert und beide Teams versuchten vor allem sich im Mittelfeld einen Überlegenheit zu schaffen um so gute Angriffe über die Seiten zu vollziehen. Ein Freistoss in der 23. Minute brachte für Ruswil nichts ein. 26. Minuten waren gespielt als der FC Grosswangen-Ettiswil einen Freistoss aus 25m zugesprochen bekam. Shendrit Krasniqi lief an und beschäftigte Fabian Schärli im Ruswiler Tor mit einem sehr guten Schuss. Nur eine Minute später stand wieder der Ruswiler Torhüter im Mittelpunkt. Ein stark geschossener Schuss von Elmar Studhalter konnte er noch knapp um den Pfosten lenken. Grosses Glück für Ruswil. Gleich im Gegenzug lancierten die Platzherren wieder einen Angriff über mehrere Stafetten, welcher jedoch von der gegnerischen Abwehr gekonnt vereitelt wurde. Dann grosses Glück in der 35. Minute für die Gäste, als Matthias Bühlmann die perfekt getimte Flanke von Livio Spaar knapp am Tor vorbei schoss. Kurz vor der Pause kam der FC Grosswangen-Ettiswil noch zu einem Freistoss. Dieser wehrte jedoch der Ruswiler Schlussmann mit der Faust ab und lancierte damit gleich den Gegenangriff. Der aufgerückte Joel Bachmann wurde jedoch im letzten Moment an der Flanke gehindert. Und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Ruswil erhöht den Druck

Das Ruswiler Trainergespann schien beim Pausentee die richtigen Worte gefunden zu haben. So kamen die Ruswiler aggressiv und voller Spielfreude aus der Kabine zurück. Innerhalb den ersten drei Minuten erarbeiteten sich die Nuaj, Pfrunder, Bussmann-Boys drei hochkarätige Chancen. Joel Bachmann und Matthias Bühlmann verpassten es aber ihre Farben in Führung zu bringen. Man sah die Bemühungen der Ruswiler das Gästeteam früher unter Druck zu setzen und sich mit Kombinationsfussball gute Chancen zu erarbeiten. So auch in der 56. Minute als David Simon seinen Kopfball nur knapp an der Torumrandung vorbeizischen sah. Die Ruswiler hatten jetzt mehr vom Spiel, gaben den Ton an und drängen die Gäste aus Grosswangen-Ettiswil mehrheitlich in die eigene Platzhälfte. Zwei weitere Grosschancen zwischen der 56. und 72. Minuten von Ruswil konnten nicht verwertet werden. Der matchentscheidende Pass von Tim Steffen hinter die gegnerische Abwehr vermochte Livio Spaar in der 76. Minute zum 1:0 einzuschieben. Der selbe Livio Spaar hätte in der 81. Minute eigentlich das 2:0 erzielen müssen. Jedoch machte ihm der schwierig bespielbare Boden einen Strich durch die Rechnung, so dass er die scharfe Hereingabe von Pascal Lang nicht kontrollieren konnte. Der Torhüter Tarashaj wäre bereits geschlagen gewesen.

Grosses Glück für die Platzherren in der Schlussminute

Grosswangen-Ettiswil bekundete die ganze zweite Halbzeit Mühe sich von der Umklammerung der Ruswiler zu lösen. Und so konnten sie auch keine gefährliche Gegenangriffe starten. Dies jedoch bis zur 93. Minute als eine gute Flanke in den Ruswiler Strafraum gelangte. Es brauchte die ganze Klasse und einen grossen Reflex vom heimischen Torhüter Fabian Schärli, dass er den Abschluss von Sven Baumeler vereiteln konnte. So endete das Derby mit einem 1:0 für Ruswil. Dieses Resultat geht in Anbetracht der starken zweiten Halbzeit von Ruswil in Ordnung.

Rückblick Vorrunde

Das junge Team vom FC Grosswangen-Ettiswil darf auf eine eher durchzogene Vorrundezurückblicken. Ein Auf und Ab mit vier Siegen, fünf knappen und zwei klarenNiederlagen. Jedoch hätten die knappen Niederlagen mit etwas Wettkampfglück undmit etwas mehr Konstanz auch ganz anders ausfallen können. Nur gerade gegen Entlebuch und Altbüron-Grossdietwil musste das Team als klarer Verlierer vom Platz gehen.

Der FC Ruswil darf dank den letzten vier Siegen auf eine gute Vorrundenbilanz zurückschauen. Gerade rechtzeitig fand man zu einer guten Form um sich mit sechs Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen im vorderen Mittelfeld zu positionieren. Jedoch muss wie beim FC Grosswangen-Ettiswil an der Konstanz gearbeitet werden.

Thomas Marin