Spielbericht FC Ruswil – FC Buttisholz

Spannendes Rottalderby ging an den FC Ruswil

Im sechsten Meisterschaftsspiel der Saison holten sich die Ruswiler den Derbysieg gegen den FC Buttisholz. Nach einer sehr unterhaltsamen und umkämpften Partie gelang dem FC Ruswil der dritte Vollerfolg in der Meisterschaft in Serie und ist nun definitiv in der Saison angekommen.

Nach den beiden Siegen gegen Nottwil und Wauwil war die Stimmung und das Selbstvertrauen im Team der Ruswiler natürlich wieder besser und man war bereit für das Derby gegen Buttisholz. Unter der Woche mussten sie zwar noch eine schmerzhafte 1:7 Niederlage im Cup gegen Baar hinnehmen, trotzdem ging die Elf von Giancarlo Pascarella und Roman Bucher mit voller Konzentration in das Spiel. Bereits in der Startphase gelang es den Ruswiler immer wieder den schnellen Yaron Grüter über rechts in die tiefe anzuspielen, doch seine Hereingaben fanden noch keine seiner Mitspieler. Der FC Ruswil um die beiden Mittelfeldregisseuren Heinrich Meier und Basil Ming rissen das Spiel aber sofort an sich und spielten sich weitere Tormöglichkeiten heraus. In der 16. Minute hatte das Heimteam dann die beste Möglichkeit. Erneut kam Yaron Grüter über rechts und flankte zur Mitte, dort stand Fabian Florin, der wohl unfreiwillig den noch besser postierten Jonas Emmenegger fand, doch dieser scheiterte mit viel Pech am Pfosten. Das hätte die Führung sein müssen, dachten sich wohl auch die zahlreich erschienenen Zuschauer auf dem Schützenberg. Der FC Buttisholz kam zu Beginn noch nicht richtig ins Spiel und sie versuchten immer wieder mit langen Bällen den schnellen Linus Klemenjak anzuspielen. Nach gut 30 Minuten gelang es dann einmal und Linus Klemejak prüfte Nando Heller im Tor des FC Ruswil mit einem satten Schuss, scheiterte aber. Der anschliessende Eckball kam auch sehr gefährlich in den Strafraum und Philipp Rölli setzte das Spielgerät über das Tor. Die letzten 15 Minuten vor der Pause gehörten klar den Gästen, die sich weitere Möglichkeiten herausspielten. In der 44. Spielminute scheiterte erneut Linus Klemenjak mit einem Weitschuss an Nando Heller. Es ging somit torlos in die Pause und dies war auch verdient so, da beide Mannschaften ihre starken Phasen in der ersten Halbzeit hatten.

Torreiche zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel wollten die Ruswiler den schnellen Führungstreffer erzielen und setzten die Gäste früh unter Druck. Keine fünf Minuten gespielt, fand ein langer Ball den in der ersten Halbzeit noch eher unauffälligen Enrico Albisser im Sturm der Ruswiler, dieser fackelte nicht lange und schoss das Heimteam mit einem flachen Schuss zum viel umjubelten 1:0 in Führung. Das Spiel war nun lanciert und die Buttisholzer mussten nun mehr für das Spiel machen, wenn sie noch etwas zählbares aus Ruswil mitnehmen wollten. In der 54. Minute setzten sie dann zu einem gefährlichen Konter an und plötzlich standen sie zu viert vor dem Tor, doch der letzte Pass war zu ungenau. Da hatte die Hintermannschaft um Kapitän Matthias Bühlmann Glück, das hätte der Ausgleich sein müssen. Nur wenige Minuten später waren wieder die Ruswiler an der Reihe. Der Dauerläufer Heinrich Meier flankte einen Freistoss gefährlich in den Strafraum, doch der Ball segelte an Freund und Fein und schlussendlich auch am Tor vorbei. Somit blieb es vorerst bei der knappen Führung für Ruswil, bevor das Spiel in eine spannende Schlussviertelstunde ging. Es ist noch anzumerken, dass es ein extrem faires Derby war und der Schiedsrichter keine einzige Karte zeigen musste!

Enrico Albisser mit zwei Toren Matchwinner

In der 76. Minute setzte Enrico Albisser zu einem tollen Lauf an und konnte knapp vor dem Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Heinrich Meier setzte sich den Ball und zirkelte das Leder sensationell über die Mauer in die linke obere Ecke zum 2:0. Ein Klasse Tor und für den Gästekeeper Silvan Jost war da absolut nichts zu halten. Wer nun dachte das Spiel wäre entschieden, irrte sich! Nun ging es in einer hektischen Schlussphase auf und ab. Zuerst scheiterten Enrico Albisser und Lars Groenendijk am Torwart und verpassten die Vorentscheidung, dann kamen die Buttisholzer in der 83. Minute zu einem Freistoss aus aussichtsreicher Position. Linus Klemenjak übernahm die Verantwortung und überraschte Heller mit einem satten Schuss in die rechte Ecke zum 2:1 Anschlusstreffer. Dieses Gegentor wollten die Ruswiler nicht auf sich sitzen lassen und suchten sofort das dritte Tor. Nur eine Minute später wurde erneut der starke Enrico Albisser gesucht und gefunden. Vor dem Strafraum wurde er toll angespielt und liess mit einem Haken die Verteidigung stehen und haute den Ball ins linke obere Eck zur erneuten Zwei-Tore Führung für das Heimteam. Das war dann auch gleich der Schlusspunkt in einem unterhaltsamen Rottalderby, das der FC Ruswil mit 3:1 gewann.

Aufsteiger Zell der nächste Gegner

Nach dem dritten Sieg in Serie überholt der FC Ruswil nun den FC Buttisholz in der Tabelle und steht neu auf Platz vier mit 10 Punkten. Der nächste Gegner für die Ruswiler ist der FC Zell. Das Spiel findet am Samstag 1. Oktober um 18:00 Uhr auswärts in Zell statt. Das nächste Heimspiel auf dem Schützenberg ist dann am Freitag 7. Oktober um 20:15 Uhr gegen den FC Sursee. Der FC Buttisholz empfängt am Samstag 1. Oktober Zuhause den FC Reiden. Spielbeginn in Buttisholz ist um 18:00 Uhr.

FC Ruswil – FC Buttisholz 3:1 (0:0)

Schützenberg. – 250 Zuschauer. – SR Krajinovic Malik – Tore:  49.  1:0 Albisser, 75. 2:0 Meier, 83. 2:1 Klemenjak, 84. 3:1 Albisser
Ruswil: Heller, Bühlmann, Vogel, Limacher Loris, Albisser, Emmenegger, Meier, Grüter, Ming, Spaar, Florin (Groenendijk, von Rotz, Limacher Yannik)
Buttisholz: Jost, Felder Maurus, Erni, Matter, Meier, Portmann, Rölli Philipp, Klemenjak, Krasniqi, Epli, Bühler (Felde Quirin, Herzog, Rölli Raphael, Lustenberger)
Bemerkungen: 16. Pfostenschuss Emmenegger